History 2014

Paul Pizzera - Sex, Drugs & Klei'n'Kunst- 28.03.2014

Paul Pizzera, der Senkrechtstarter der österreichischen Kabarettszene, holt mit „Sex, Drugs & Klei‘n‘Kunst“ sein zweites Eisen aus dem Feuer!

Seine Liebe ist die Bühne, seine Droge die Musik, die Kleinkunst sein Leben.

“Der neue Steirerstern am Kabaretthimmel” (Kleine Zeitung) macht das, was er am besten kann: Stadionrock! Und wie? Vom Feinsten!!!

Sex, Drugs & Klein’n’Kunst ist ein stagedive (ugs.: Bauchfleck) in das Leben eines Jungen, der nie erwachsen werden will.

Traumhaft einfach und einfach verträumt stolpert Paul durch die nie enden wollenden Hürden des täglichen Lebens. Sei es die Kinderarbeit im Jungscharlager oder als Unschuld vom worldproblem ist ihm zu klein, um nicht daran zu scheitern.

Bewaffnet mit E-Gitarre, spitzer Feder und einer Überdosis Selbstironie ist er bereit sich und sein Leben zu entwaffnen.

Alles aus Liebe und für den Rock‘n‘Roll lautet die Devise.

Und wie immer gilt: Alles zu geben, bis der Vorhang fällt!

 

Termin: 28.03.2014 - Einlass: 19:30 Uhr - Beginn: 20:00 Uhr - Ort: Turnsaal Schönau i.M.


Klaus Eckel – Weltwundern - 11.10.2014

KLAUS ECKEL Weltwundern

 

Meeresspiegel steigt - Geburtenrate sinkt - Politiker machtmüde - Bienen sterben - Rettungsgasse stockt - Weltuntergang abgesagt

 

Über 10.000 Schlagzeilen rattern jedes Jahr durch das menschliche Gehirn. Meistens denkt man sich nur noch: Uff.

Ich vermute das Problem ist Folgendes: Die Erde wiegt 5,972 Trillionen Tonnen. Das Gehirn 1,3 Kilo. Die ganze Welt passt einfach nicht unter eine Schädeldecke.

 

Es wird Zeit, das Gehirn auf den Kopf zu stellen.

 

Was wäre wenn…

…negative Gedanken dick machen würden?

…der Neandertaler vor der Keule das iPad erfunden hätte?

…man sich im Internet ein neues Gewissen kaufen könnte?

…die Idioten aller Länder ein eigenes Land gründen müssten?

…beim Pyramidenbau eine Gewerkschaft mitgesprochen hätte?

…der Sensenmann völlig unerwartet den Löffel abgibt?

 

Diese und viele weitere Gedanken warten ungeduldig darauf, gedacht zu werden.

 

Klaus Eckel widmet sich diesmal ganz dem Staunen und Wundern.

 

Termin: 11.10.2014 - Einlass: 19:30 Uhr - Beginn: 20:00 Uhr - Ort: Turnsaal Schönau i.M.

Newsletter